Eisstupa

Guttannen – Pontresina – Freiburg – Ladakh

Der Eisstupa verbindet uns mit der Welt.

Gratis Stupatee

Mo. 20.12 bis Sa. 25.12.21

So. 2.01 bis So. 9. 01. 2022

15./16. Januar 2022

22./23. Januar 2022

29./30. Januar 2022


STUPA 1

Da in Ladakh wie in Guttannen 80 % des zugeflossenen Wasser nicht vereist, wird in diesem Winter mit einer automatischen Anlage gearbeitet. Diese beginnt beim -2 Grad Celsius mit der Eisproduktion. Wird es wärmer schaltet sich diese Automatisch ab und entleert das System automatisch.

STUPA 2

Konventionell mit Ästen aufgebaut ist es ein Projektsymbol von Guttannen bewegt.
Sie zeigt die Vergänglichkeit durch den Klimawandel auf.

Was ist eine Eisstupa

Die Idee brachte der Ingenieur Sonam Wangchuk aus Ladakh (Indien) nach Europa. Die Idee ist, mit einfachsten Mitteln in der kalten Winterzeit konische Eiskegel herzustellen und so das winterliche Gletscherwasser zu speichern. Im Frühling, wenn die Eisschmelze in den hochgelegenen Himalaya Gletschern auf sich warten lässt, spenden die Stupas dieses zwischengelagerte Wasser, welches für die durch Trockenheit bedrängten Landwirtschaft in der Region sehr wichtig ist.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Wie funktioniert eine Eisstupa

Wasser wird von von der Wasserquelle durch Rohr-leitungen bis zum Stupa geführt. Anschliessend wird das Wasser mit einem Sprinkler verstreut. Stimmen die Temperaturen, gefriert das Wasser sich der konische Stupa.


Riesiger Wasserspeicher

In Ladakh können diese «künstlichen Eisstrukturen» eine Höhe von über 20 m erreichen und so bis zu drei Millionen Liter Wasserspeichern!

Forschung Uni Freiburg

Der Eis Stupa – ein internationales Forschungsprojekt

Ziel des Forschungsprojektes ist, zu verstehen, unter welchen Bedingungen der Stupa reagiert – wächst oder schmilzt – und wie schnell dies geht. Wir erforschen, unter welchen meteorologischen Bedingungen ein Eisstupa bestehen kann und versuchen so, die Erzeugung zu optimieren. Zum Beispiel durch die Veränderung des Wasserdrucks oder seiner Form. Die Erkenntnisse aus diesem Projekt in Guttannen werden schlussendlich auch in Ladakh angewendet werden. Die in Guttannen erhobenen Daten werden somit direkt mit jenen von Ladakh und anderen Stationen verglichen – ein internationales Forschungsprojekt!

Für das Überleben

Hilfe für die Bauern

Bergbauern in vielen Dörfern von Ladakh können dank dem gespeicherten Winterwasser im Frühling ihr Saatgut ausbringen und später erfolgreich die Ernte einholen.


Die Wüste grüner machen

Das Wasser der Eisstupas kann verwendet werden, um die trockenen Gebiete mit Wasser zu versorgen und ermöglicht so, eine Wüste mit Bäumen zu bepflanzen. Diese Bäume wiederum leisten einen Beitrag zur CO2- Reduktion.

Guttannen bewegt

Das Projekt «Guttannen bewegt (sich)», initiiert durch die Einwohnergemeinde, bildet den Rahmen für das Projekt Eisstupa. Ein Eisstupa in Guttannen ist – so die Meinung der Projektarbeitsgruppe – ein Projektsymbol mit grosser Ausstrahlungskraft. Es eigne sich sehr gut, um die Kommunikation zum zentralen Projektthema «Klimawandel in Guttannen» in unserer Region, im Alpenraum und in der ganzen Schweiz zu unterstützen.

Kernelemente Guttannen bewegt

  • Themenwegs Guttannen – Sonnseite – Wacht – Guttannen
  • Digitaler Exkursionsführer für das ganze Gemeindegebiet
  • Bildungsangebot für eine breite Öffentlichkeit wie für spezifische Interessengruppen
  • Marketing- und Kommunikationskonzept
  • Evaluation eines Projektsymbols (Eisstupa / Ecocapsule)
  • Touristische Infrastrukturverbesserunen (Aaresteg Wacht)

Wo sind die Stupas ?

Beim Giessen an der Sonnseite sind die Installation aufgestellt. Weiter Informationen an der Infotafel vor Ort.